OBST & GEMÜSE

OBST & GEMÜSE

obst-fruechte-gemuese-gesund-naehrstoffreich-bio


Obst und Gemüse verlängert unser Leben

Obst und Gemüse vermindert unser Risiko an Krebs, Herz-Kreislauf-Problemen und vielen andereren Krankheiten zu erkranken und verlängert unser Leben! Das ergibt eine Studie von Wissenschaftlern des Departments of Epidemiology & Public Health des University College London.1 Untersucht wurden die Lebens- und Essensgewohnheiten von 65.000 Briten. Menschen, die einen hohen Anteil an Obst und Gemüse in ihrem Speiseplan aufweisen konnten, starben eindeutig seltener an Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder anderen tödlich verlaufenden Krankheiten und konnten damit ihre Lebenserwartung signifikant steigern. Gemüse hat der Studie zur Folge einen noch größeren, positiven Effekt auf unsere Gesundheit als Obst. Gesundheitsfördernd ist Obst und Gemüse allerdings nur in frischer Form, aus Dosen hatten sie hingegen einen gegenteiligen Effekt.

Der unerschöpfliche Nährstoffreichtum von Obst und Gemüse

Obst und Gemüse strotzen vor Vitaminen, Mineralstoffen, Sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen.

Die Vitamine B,C, E, K und Beta-Carotin sind in besonders hohen Mengen in Früchten und Grünkost enthalten. Sie stärken vor allem unser Immunsystem und unseren Knochenaufbau.

Mineralstoffe, wie zum Beispiel Kalium, Calcium, Eisen und Magnesium helfen unserem Körper bei der Regulierung unseres Stoffwechsels sowie unseres Nervensystems.

Die ihnen innewohnenden sekundären Pflanzenstoffe (z.B. Carotinoide, Chlorophyll, Flavonoide, Glucosinolate, Monoterpene, Phenolsäuren) machen Obst und Gemüse zu einem wichtigen Verbündeten für ein Leben ohne Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nicht zu vergessen sind außerdem die in allen Obst- und Gemüsesorten enthaltenen Ballaststoffe, die in unserem Verdauungstrakt Giftstoffe aufnehmen und hinaus transportieren. Zusätzlich stabilisieren sie den Blutzuckerspiegel, beugen Diabetes und bestimmten Krebsarten vor und stärken das Immunsystem insgesamt.

Je bunter Du ißt, desto größer ist die Vielfalt an wertvollen Nährstoffen

Das satte Violett von dunklem Beerenobst, das saftige Grün von Spinat und Grünkohl und das verheißungsvolle Rot der Tomaten wird durch verschiedene Farbstoffe erzeugt, die zu den sogenannten sekundären Pflanzenstoffen gehören. Diesen sekundären Pflanzenstoffen wohnen enorme gesundheitliche Vorteile inne und sollten wir daher in möglichst großer Vielfalt zu uns nehmen.

Violettes Obst und Gemüse - Heidelbeeren, Kirschen, Rotkohl, dunkle Weintrauben, etc. - tragen zum Beispiel eine hohe Menge an Anthocyanen in sich. Diese schützen unsere Zellen vor Alterung, Entartung und Entzündung.

Grünes Blattgemüse - Grünkohl, Spinat, Mangold, Blattsalte & Co. - enthält unter anderem Chlorophyll, den grünen Lebensspender der Pflanzenwelt. Dieser sekundäre Pflanzenstoff wirkt blutbildend und -reinigend, verbessert den Sauerstofftransport im Blut, ist entzündungshemmend und stärkt das Immunssystem.

Der rote Farbstoff in Tomaten, Lycopin genannt, wirkt antioxidativ und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Für die Vorbeugung und Bekämpfung von Krebs hat zum Beispiel Kohlgemüse eine besondere Stellung in Reich der Nahrungsmittel inne. Veranwortlich für ihre antikarzinogene Wirkung sind die in Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi & Co. enthaltenen Glucosinolate.

Aber auch alle andersfarbigen Obst- und Gemüsearten haben wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralien zu bieten und sollten in Deinem Speiseplan nicht fehlen.

Fünf bis sieben Portionen am Tag

Die Deutsche Gesellschaft  für Ernährung empfiehlt 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Wobei eine Portion aus ca. 80 g besteht. Die Ergebnisse der britischen Studie legen 7 Portionen als optimale Dosis für ein gesundes, langes Leben nahe. Das klingt erst einmal nach einer Menge, ist aber gar nicht schwierig zu erreichen. Ohne Schale, Stein oder Strunk wiegt ein mittelgroßer Apfel bereits 140 g, eine normale Banane 100g, eine mittlere Karotte 70 g, eine durchschnittliche Avocado 160 g, und eine normalgroße Tomate 90 g. Damit hättest Du bereits Dein Tagesziel in Höhe von 560 g erreicht.

Tipp: Am besten stellst Du Dir bereits am Abend Deine Ration Obst und Gemüse für den nächsten Tag zusammen.

 

1| Oyinlola Oyebode, Vanessa Gordon-Dseagu, Alice Walker, Jennifer S Mindell: "Fruit and vegetable consumption and all-cause, cancer and CVD mortality: analysis of Health Survey for England data" ( 2014)